Mentoring Lunch

Beim Mentoring Lunch haben Nachwuchswissenschaftler*innen die Möglichkeit, sich von Expertinnen und Experten ihres Faches coachen zu lassen. Beim gemeinsamen Mittagessen (Freitag, 28.09.2018 von 12:45 bis 13:45 Uhr) kann in kleinen Gesprächsrunden über relevante Themen der wissenschaftlichen Arbeit gesprochen werden. Nebenbei besteht die Möglichkeit, mit dem wiss. Nachwuchs anderer Standorte ungezwungen ins Gespräch zu kommen und so Kontakte zu knüpfen. 

Dabei werden folgende Themen angeboten:

  • Wie verfasse ich eine Publikation?
  • Wie schreibe ich einen (ersten) Drittmittelantrag?
  • Familie und Wissenschaft – wie bekomme ich beides unter einen Hut?
  • Berufsperspektiven in der Med. Psychologie
  • Berufsperspektiven in der Med. Soziologie
  • Verknüpfung von praktischer Tätigkeit und Forschung

Es steht jeweils ein/e Expert*in aus der Medizinischen Soziologie und aus der Medizinischen Psychologie bereit, um Fragen zu beantworten, Erfahrungen zu teilen und Tipps zu geben.

Um die Organisation zu erleichtern, bitten wir um Anmeldung für bis zu zwei Themen. Bitte nutzen Sie hierfür das Formular. Senden Sie dieses bitte bis spätestens 15. September 2018 ausgefüllt an katharina.kuba@medizin.uni-leipzig.de

 

Folgende Expert*innen konnten wir für unser Mentoring-Lunch gewinnen:

Prof. Renate Deinzer, Justus-Liebig-Universität Gießen

Dr. Michael Ebert, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Prof. Gabriele Helga Franke, Hochschule Magdeburg-Stendal

Prof. Siegfried Geyer, Medizinische Hochschule Hannover

Prof. Heide Glaesmer, Universität Leipzig

Prof. Jochen Kaiser, Goethe Universität Frankfurt

Prof. Katharina Rathmann, Hochschule Fulda

Dr. Simone Weyers, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Prof. Tanja Zimmermann, Medizinische Hochschule Hannover

Nachwuchs

Die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Soziologie vergibt jährlich einen Preis zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an deutschen Hochschulen und darüber hinaus für die aktive Teilnahme an den Jahrestagungen der DGMS Tagungsstipendien für Nachwuchswissenschaftler/innen:

https://www.dgms.de/nachwuchspreis-der-dgms/

Die Arbeitsgruppe Wissenschaftlicher Nachwuchs versteht sich als Plattform für alle, die erste Erfahrungen im Bereich der Medizinischen Soziologie sammeln. Dies geschieht unabhängig vom Forschungsschwerpunkt der Wissenschaftler/innen und schließt Studierende, Promovierende und PostDocs ein. Ziel ist es, Nachwuchswissenschaftler/innen ein Forum zum gegenseitigen Austausch zu bieten, in dem sie ihre Arbeit präsentieren, ihre Kenntnisse ausbauen und Kontakte knüpfen können: 

https://www.dgms.de/arbeitsgruppen/wissenschaftlicher-nachwuchs/

Es ist ein primäres Ziel der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie, den Nachwuchs in ihrem Fach zu fördern. Von Workshops über Poster- und Forschungspreise, bis zu einem kostenlosen Mitgliedsjahr in der Gesellschaft: Werft einen Blick auf unser Angebot, es lohnt sich!

http://www.dgmp-online.de/ueber-die-dgmp/nachwuchsfoerderung.html